Landkreis-Logo


World Wide Web
hier

unsere webcam

Unser Wochentipp

Nr. 03

Zwerschwäne

Der Januar ist eine gute Zeit, um im Moorhauser Polder und dessen Umgebung nach Zwergschwänen zu suchen. Sie waren ausschlaggebend für die Ausweisung der Hunteniederung als EU-Vogelschutzgebiet. Doch der Moorhauser Polder bietet für den Beobachter noch viel mehr, vor allem im Winter und im Frühjahr, wenn sich auf den überstauten Flächen Wintergäste und Durchzügler zu hunderten sammeln. Wichtig: manche Schwäne sind beringt! Kennung ablesen und melden!

Grünland

Mit 97% Grünland an der landwirtschaftlichen Nutzfläche hat der Landkreis Wesermarsch eine herausragende Bedeutung als Grünlandregion.
Mit 60.000ha zählt die Wesermarsch zu den größten zusammenhängenden Grünlandgebieten Europas.
Gründe für diesen hohen Grünlandanteil sind zum eien die typischen Grünlandböden und zum anderen haben sich die Betriebe Grünlandbewirtschaftung spezialisiert. Die Grünlandnutzung bedeutet für die Betriebe, daß sie in ihrer Produktionsrichtung auf Rindvieh, Schafe etc. (Wiederkäuer) eingeschränkt sind. Daher hat die Milchproduktion und die Rindermast in der Wesermarsch einen derartig hohen Stellenwert.
Die ausschließliche Grünlandnutzung hat für Wiesenvögel eine hohe Attraktivität. Die Wesermarsch wird von einer großen Anzahl Rotschenkel, Kiebitze, Uferschnepfen etc. als Brutgebiet angenommen. Da das Brutgeschäft ausschließlich im Frühjahr stattfindet, können Maßnahmen der Frühjahrsbewirtschaftung in der Landwirtschaft den Bruterfolg der Vögel beeinträchtigen.

Informationen des Landkreises Wesermarsch - Fachdienst Umwelt Impressum