Landkreis-Logo


World Wide Web
hier

unsere webcam

Unser Wochentipp

Nr. 03

Zwerschwäne

Der Januar ist eine gute Zeit, um im Moorhauser Polder und dessen Umgebung nach Zwergschwänen zu suchen. Sie waren ausschlaggebend für die Ausweisung der Hunteniederung als EU-Vogelschutzgebiet. Doch der Moorhauser Polder bietet für den Beobachter noch viel mehr, vor allem im Winter und im Frühjahr, wenn sich auf den überstauten Flächen Wintergäste und Durchzügler zu hunderten sammeln. Wichtig: manche Schwäne sind beringt! Kennung ablesen und melden!

Blume des Jahres 1998: Die Krebsschere (Stratiotes aloides)

Krebsscheren-Gesellschaft

Die Krebsschere, früher eine charakteristische Wasserpflanze norddeutscher Gräben und Teiche, ist von der "Stiftung gefährdeter Pflanzen" (Gründerin: Loki Schmidt) als Blume des Jahres 1998 ausgewählt worden. Wegen ihrer Wuchsform wird diese inzwischen seltene und hochgradig in ihrem Bestand gefährdete interessante Pflanze auch Wasseraloe genannt.

Der vom Aussterben bedrohten Grünen Mosaikjungfer, einer Großlibellenart, bietet die Krebsschere Lebensraum, da sie nur an dieser Pflanze ihre Eier ablegt.

In der Wesermarsch hat die Krebsschere ihren Verbreitungsschwerpunkt in den Gräben südlich von Hunte und Weser, kommt aber auch noch z. B. bei Brake vor. Gegenüber den Erfassungen von 1985 ist allerdings ein starker Bestandsrückgang zu verzeichnen.

Durch die Bundesartenschutzverordnung von 1986 ist die Krebsschere "besonders geschützt".

Martin Gebhardt (Fachdienst Umwelt), 4. 11. 1997

Informationen des Landkreises Wesermarsch - Fachdienst Umwelt Impressum