Landkreis-Logo


World Wide Web
hier

unsere webcam

Unser Wochentipp

Nr. 03

Zwerschwäne

Der Januar ist eine gute Zeit, um im Moorhauser Polder und dessen Umgebung nach Zwergschwänen zu suchen. Sie waren ausschlaggebend für die Ausweisung der Hunteniederung als EU-Vogelschutzgebiet. Doch der Moorhauser Polder bietet für den Beobachter noch viel mehr, vor allem im Winter und im Frühjahr, wenn sich auf den überstauten Flächen Wintergäste und Durchzügler zu hunderten sammeln. Wichtig: manche Schwäne sind beringt! Kennung ablesen und melden!

Begleitende Untersuchungen zum Pilotprojekt "Stollhammer Wisch"

Im Pilotprojekt "Stollhammer Wisch" werden exemplarisch für Niedersachsen die Möglichkeiten des freiwilligen Vertragsnaturschutzes untersucht. Hierzu werden vielfältige Beobachtungen durchgeführt.
1. Untersuchungen der Wiesenvogelpopulationen (aktuelle Daten finden Sie hier).
Seit 1992 finden diese Bestandsaufnahmen statt. Hierzu werden jährlich sämtliche Brutpaare, die im Gebiet vorkommen erhoben. Desweiteren wird auf Teilflächen (ca. 300ha) der Bruterfolg ausgewählter Wieselvogelarten (Kiebitz, Uferschnepfe, Rotschenkel, Bekassine, Austernfischer) ermittelt und Einflußgrößen hierauf untersucht (z.B. Vertragsnaturschutz, landwirtschaftliche Nutzung etc.).
2. Untersuchungen zu Vorkommen und Entwicklung bestimmter Pflanzenarten und Grünlandgesellschaften. Ebenfalls 1992 wreden im Gebiet vorkommende Pflanzenarten und Grünlandgesellschaften flächendeckend erhoben. Seitdem werden auf 40 ausgewählten Flächen die Auswirkungen der Projektmaßnahmen auf das Grünland untersucht.
3. Parallel zu diesen Untersuchungen, die durch das Land Niedersachsen finanziert werden, untersucht die Landwirtschaftskammer Weser-Ems die Bedeutung der Maßnahmen für landwirtschaftliche Betriebe (Ernteertrag, Futterqualität und -verwendung). Das Projektgebiet "Stollhammer Wisch" zählt zu den bestuntersuchten Gebieten Niedersachsens.

Informationen des Landkreises Wesermarsch - Fachdienst Umwelt Impressum